Nachrichten aus Haltern

Telefonische Corona-Sprechstunde am Freitag

St. Sixtus-Hospital: Chefarzt gibt Antworten auf Fragen rund um Corona, Mutation und Schutzimpfung

Gerade in Zeiten der Pandemie fühlen sich Menschen verunsichert und haben viele Fragen rund um das Thema Coronavirus, Mutation und Schutzimpfung. In einer telefonischen Sprechstunde möchte Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord Ängste nehmen und diesen Menschen ihre Fragen beantworten. Am Freitag, den 12. März von 13 bis 14.30 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, den pneumologischen Experten des Halterner St. Sixtus-Hospitals unter der Telefonnummer 02364 104-21160 zu erreichen. Mehr Informationen zum KKRN-Klinikverbund finden sich auf der Homepage unter www.kkrn.de sowie auf den krankenhauseigenen Social-Media-Kanälen.

Beantwortet am Freitag, den 12. März am Telefon alle Fragen rund um das Coronavirus und die Schutzimpfung: Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord. (Fotocredit: KKRN GmbH)

2021 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Lang ersehnter Startschuss für Corona-Schutzimpfung

Erste Mitarbeiter im St. Sixtus-Hospital geimpft

Nach großer Enttäuschung über die verspätete Versorgung mit der ersten Impfstoff-Lieferung konnte das Halterner Krankenhaus am Montag, den 1. Februar endlich damit beginnen, sein Personal gegen das Coronavirus zu impfen. Insgesamt 193 Dosen erhält das Krankenhaus für die Impfaktion vom Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen.

Die lang ersehnte Ankunft des Impfstoffs
Im Impfzentrum auf der Station 6 des St. Sixtus-Hospitals bekamen zunächst diejenigen Beschäftigten das Mittel gespritzt, bei denen das größte Ansteckungsrisiko besteht. Das sind ärztliche und pflegerische Mitarbeiter von der Intensivstation, Notaufnahme, Isolierstation und weiteren Bereichen wie den Lungenfachabteilungen, in denen Kontakt mit Covid-19-Patienten besteht. „Wir freuen uns sehr über die Ankunft des lang ersehnten Impfstoffs, der für unsere Mitarbeiter in dieser noch nie da gewesenen Situation für mehr Sicherheit sorgt“, so Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord und Koordinator des Impfzentrums im Halterner Krankenhaus.

Bild: Stephan Barzik, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin am Halterner St. Sixtus-Hospital, freut sich als einer der Ersten die Coronvirus-Schutzimpfung von Dr. Katrin Kempke, Oberärztin in der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord, erhalten zu haben. (Fotocredit: KKRN GmbH)

Weiterlesen …

2021 von Ulf Steinböhmer

Stadtsparkasse Haltern am See spendet 11.000 Euro für Kinder-Einrichtungen

Die Förderung von Kultur und sozialen Einrichtungen ist der Stadtsparkasse Haltern am See ein wichtiges Anliegen. Zum Weihnachtsfest in diesem Jahr gibt es für die 20 Kindergärten in der Stadt ein besonderes Geschenk. Jede Einrichtung erhält 500 Euro –insgesamt also 10.000 Euro. Weitere 1000 Euro gehen an die Elterninitiative Naturkindergarten. „Mit der Spende wollen wir uns für die großartige Arbeit der Kindertageseinrichtungen bedanken“, so Sparkassen-Vorstand Helmut Kanter. „Damit leisten sie in Corona-Zeiten eine unschätzbare Unterstützung für viele Familien in unserer Stadt“, so Kanter weiter. Vorstandskollegin Jutta Kuhn betont das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse: „Wir sehen uns nicht nur als lokaler Finanzdienstleister, sondern als Teil der Stadtgemeinschaft. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir mit unserer Spende ein wenig helfen können.“

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

“Chris(t)mas time again”

Seit vielen Jahren ist Chris Kramer mit seinem Chris(t)mas-Programm in der Weihnachtszeit auf Tour und schafft es immer wieder aufs Neue sein Publikum mit etwas Besonderem zu überraschen.

Zusammen mit seinem langjährigen musikalischen Wegbegleiter Niclas Floer am Klavier, sowie der erfahrenen Soulsängerin Heike Meering und der erst 18-jährigen Gesangsentdeckung Nina Zaborowski präsentiert der Mundharmonika-Virtuose und Blues-Sänger Chris Kramer 12 Perlen aus diesem Programm. Von Bach bis Blues, über Swing, Jazzballaden, mitreißendem Boogie-Woogie bis hin zu funky Versionen einiger eihnachtsklassiker. Einige der handverlesenen Arrangements erklingen mit aufwendig in Szene gesetzten Streichern, drei wunderbaren Stimmen und weiteren großartigen musikalischen Gästen. Der Hörer erlebt eine weihnachtliche und kurzweilige Reise mit berührenden Liedern, die zum Teil fünfsprachig eingesungen und auf aller höchstem Niveau präsentiert werden.

„Ich steh‘ an deiner Krippen hier“ von Johann Sebastian Bach ist die instrumentale Ouvertüre, die zunächst wie ein Choral beginnt, dann aber vom Jazzpiano und der Blues-Harp dominiert wird. „Have Yourself A Merry Little Christmas“ wurde als einfühlsame Jazzballade mit Bernd Gremm am Schlagzeug und Stefan Werni am Kontrabass herrlich umgesetzt, während Chris Kramer bei „Danny Boy“ als Sänger brilliert. Die Streicher-Arrangements in diesen beiden Songs sind traumhaft gesetzt und heben diese Produktion gleich vom Start weg auf ein anderes Level. In „White Christmas“ erklingen die drei so unterschiedlich, wie auch schönen Stimmen von Chris Kramer, Heike Meering und Nina Zaborowski fünfsprachig in allerbester Swing Tradition, während „O Tannenbaum“, ganz ohne musikalische Gäste und als fulminanter Boogie-Woogie umgesetzt, weiter das Tempo anzieht. „Rudolph the Red nosed Reindeer“ wurde clever als Funky-Blues auf die Schneepiste geschickt und von Blues-Gitarrist Sean Athens und dem Beatboxmeister Kevin O Neal zum Schmunzeln schön interpretiert. Nach der Blues-Ballade „Please Come Home For Christmas“ setzt die Sängerin Heike Meering bei „Mary did you know“ ein ganz besonderes Glanzlicht.

Der gefühlvolle Streicher-Satz und Niclas Floer am Klavier stehen der fulminanten Sängerin aber in Nichts nach und sorgen dafür, dass dieser Song ganz tief unter die Haut geht. In dem Piano-Blues „Christmas Tears“ zeigt Chris Kramer eindrucksvoll seine Kernkompetenz, den Blues, der bei Albert King`s Klassiker „Santa Claus Wants Some Lovin`“ wieder etwas mehr in Richtung Funk interpretiert wird. Nina Zaborowski zeigt bei „Merry Christmas Baby“ wie stimmgewaltig diese junge Frau ist! Sie steht mit ihren erst 18 Jahren noch ganz am Anfang ihrer Karriere und man darf gespannt sein was man in Zukunft noch alles von dieser außergewöhnlichen Künstlerin hören wird!
„Amazing Grace“ rundet dann dieses wunderbare Weihnachtsalbum ab und entlässt den Zuhörer mit einem gefühlvollen Gospel. Hier haben handverlesene Musiker mit viel Liebe zum Detail eine aufwendige und stilübergreifende Weihnachtsplatte mit viel Bluesfeeling, Charme und ganz tiefen Emotionen vorgelegt.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Schnarchen, Schlafstörungen, Schlaflabor und Co.

St. Sixtus-Hospital lädt ein zum Live-Chat mit Chefarzt und Fachärztin

Hilfreiche Tipps und Informationen rund um das Thema Schlaf geben am Mittwoch, den 25. November, Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord, und Fachärztin Nadja Honisch vom Halterner St. Sixtus-Hospital. Um 18 Uhr gehen sie auf Sendung, um im Rahmen eines digitalen Live-Chats alle Interessierten auf dem krankenhauseigenen Facebook-Kanal des KKRN-Klinikverbundes umfassend über Schlafapnoe, Schnarchen, Schlafstörungen und das krankenhauseigene Schlaflabor zu informieren.

Fragen können Teilnehmer während des Chats direkt über die Kommentarfunktion oder schon im Vorfeld über den Facebook-Messenger stellen oder aber an die E-Mail-Adresse redaktion@kkrn.de senden. Am Abend des 25. Novembers wird das Lungenklinik-Duo anschließend versuchen, alle Fragen zu beantworten. Mehr Informationen zur KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH finden Interessierte unter www.kkrn.de.

Bild oben: Freuen sich auf einen regen Austausch zum Thema Schlaf mit den Facebook-Usern: Chefarzt Dr. Lars Heining und Fachärztin Nadja Honisch. (Fotocredit: KKRN GmbH)

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)