Lavesum erhält einen Kunstrasenplatz

von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Auf der Sportanlage in Lavesum wird in diesem Jahr der Tennenplatz zu einem Kunstrasenplatz umgebaut. Die Kosten dafür betragen für die Stadt rund 490.000 Euro, die DJK Lavesum tritt als Bauherr auf, koordiniert dem Bau und steuert zudem weitere 30.000 Euro durch Eigenleistung und Kostenübernahmen bei. Diesen Beschluss traf am Dienstagabend der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur mit großer Mehrheit.

Wie auch schon in Haltern-Stadt und in den anderen Ortsteilen wird nun auch in Lavesum dieser Kunstrasenplatz erstellt, so dass die Anlage künftig wetterunabhängiger und verlässlicher genutzt werden kann. Aus Kostengründen wird das Spielfeld auf die Größe von 94 x 64m reduziert. Der Kunstrasen wird auf Wunsch der Lavesumer Sportler mit Sand und Kork verfüllt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben