„Tierisch was los“

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

„Tierisch was los“

27. Tiermarkt in Lembeck am 5. Mai 2019

Wie auch in den letzten Jahren wird Bürgermeister Tobias Stockhoff am ersten Sonntag nach dem 1. Mai um 11:00 Uhr den Tiermarkt in der Schlossgemeinde eröffnen. Das gesamte Dorf wird zur Fußgängerzone erklärt und mehr als 200 Stände sollen für eine Menge Abwechslung sorgen. Mit mehr als 30.000 Gästen aus dem In- und Ausland im letzten Jahr und einer Gesamtzahl von mehr als einer Million Besuchern seit 1989, erreicht der Markt eine überregionale Bedeutung.

Die LIG steht mit ihrem Infostand auch in diesem Jahr am Dorfbrunnen in der Bahnhofstraße, im Schatten der Kirche gegenüber dem Winterswijker Markt. Hier erteilt Peter Süthold den Gästen alle Informationen zum Markt und zu den verschiedenen Ständen. Die Organisatoren haben das Sicherheitskonzept verfeinert, für den Notfall besteht weiterhin eine Funkverbindung zu den Ordnungs- und Sanitätsdiensten. Zur besseren Orientierung über Marktbereiche, Toiletten oder Informationsstände werden an fünf verschiedenen Punkten Marktpläne aufgestellt.

Essen und Trinken

Ausgezeichnet als bester holländischer Markt darf der Winterswijker Wochenmarkt mitten im Dorf natürlich nicht fehlen. Aber auch weitere mehr als 200 Stände in der Bahnhof- und in der Wulfener Straße bieten den Besuchern ein großes Angebot an Blumen, Obst und Gemüse, Käse- und Wurstspezialitäten, original holländischem Lakritz, Fisch und vielem mehr. Über den ganzen Tiermarkt verteilt gibt es zudem von 11:00 bis 18:00 Uhr reichlich Möglichkeiten, sich zu stärken: Gegrilltes, Reibekuchen, Suppen, Fisch, Naturkost, Spezialitäten aus Italien und Spanien sowie aus Lembeck, Bier vom Fass, alkoholfreie Getränke, Eis sowie Kaffee und Kuchen – die Auswahl ist reichlich.

Stöbern und Shoppen

Die Einzelhändler in Lembecks Altstadt laden in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr zum Shoppen ein, die Mühle Gladen ergänzt das Angebot mit Naturkostprodukten. Ergänzt wird der verkaufsoffene Sonntag durch den Krammarkt im Bereich der Schul- und Bahnhofstraße, der ein Riesenangebot an Dekorationen, Schmuck, Handarbeiten, sowie diversen Delikatessen und Gewürzen bietet.

Die Tierschau

Aus Gründen des Tierschutzes wird der Tiermarktbereich auch in diesem Jahr auf einer separaten Fläche etwas abseits der Marktbesucher angelegt. Dieser Bereich, in dem 1818 der erste und 1930 der letzte Tiermarkt in Lembeck stattfanden, befindet sich von Schloss Lembeck aus kommend, auf der linken Seite der Wulfener Straße. Er unterliegt besonders strengen veterinären Kontrollen und wird vor Beginn und während der Veranstaltung durch Veterinäre des Kreisveterinäramtes Recklinghausen abgenommen. Aber auch Organisator Michael Sprenger, selbst Landwirt, wird mit laufenden strengen Kontrollen für Ordnung und die Einhaltung der Tierschutzbestimmungen sorgen.

Neben Kleintieren wie Fischen, Hühnern, Vögeln, Kaninchen, Meerschweinchen und Hamstern sowie den Großtieren Kühen, Ponys, Pferden, Eseln, Ziegen und Schafen wird den Besuchern auf dem Tiermarktgelände auch Tiernahrung, Zoobedarfsartikel und handgefertigtes Hundezubehör zum Kauf angeboten.

Neu in diesem Jahr ist die Kinder-Schminkaktion im Tipi auf der Tiermarktwiese. Der Eintritt in den Tiermarktbereich kostet 2 Euro,  verbunden mit einer Verlosung von Einkaufsgutscheinen.

Die lieben Kleinen

Für die kleinen Besucher gibt es alles, was das Kinderherz höher schlagen lässt: Kindereisenbahn, Kinderkarussell, Trampolin, Luftballonmodellierer sowie Kinderschminken im Zelt auf der Tierwiese. Aber die Kleinen können auch selbst aktiv werden. Auf der Reitbahn bietet der Zucht-, Reit- u. Fahrverein Lembeck e.V. zwischen und nach seinen Vorführungen ganztägig Ponyreiten unter fachkundiger Anleitung an.

Hier wird gefeiert

Der Heimatverein und die Oldtimerfreunde Lembeck sind in diesem Jahr auf dem Tiermarkt nicht vertreten. Dafür steht der echte umgebaute rote Doppeldecker-Bus aus London wie gehabt auch bei diesem Tiermarkt in der Schulstraße. Der Bus, präsentiert von einem Reiseveranstalter, kann natürlich gerne besichtigt werden. Wenn Sie sich mehr für alte Handwerkskunst interessieren, dann schauen Sie doch den holländischen Handwerkern beim Schmieden oder Korbflechten über die Schulter. Und last but not least finden auf der Attraktionsfläche der Tiere zu verschiedenen Zeiten Vorführungen des Lembecker Reitervereins statt. Neu in diesem Jahr ist der Shuttleservice in Form einer Planwagenfahrt rund um den Markt.

Text: Martina Jansen
Fotos: lembecker.de

Zurück