Neuanfang beim Festkomitee Dorstener Karneval

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Neuanfang beim Festkomitee Dorstener Karneval

Die Vollversammlung des FDK begann zur Überraschung und Freude des Vorstandes mit weit mehr Teilnehmern als geplant.
Auch aus Nichtmitglieds-Vereinen waren Teilnehmer erschienen und weit mehr als die geforderten Delegierten der drei Mitgliedsvereine.

Insofern konnte der Vorsitzende Rudolf Haller begeistert die Jahreshauptversammlung eröffnen und die Anwesenden begrüßen.
Nach dem die Formalien abgehandelt waren, gab er einen Jahresrückblick auf die zurückliegende Session 2017/2018 und wagte auch einen kleinen Ausblick auf die restliche und auf die neue Session.

Neben der Inthronisierung nannte Rudolf Haller als weitere wesentliche Höhepunkte den Kinderkarneval in der Haldenwangschule, dem sich das FDK mit dem Prinzenpaar immer verpflichtet fühlen werden. Auch beim Rosenmontagsumzug, der mit drei neuen Gruppen wieder etwas größer und bunter geworden ist, schunkelten die kostümierten Zuschauer, Kinder wie Erwachsene, begeistert zur Freude der Karnevalisten mit. Auch bescheinigte er dem Prinzenpaar ein tolles Engagement und Einsatz bei allen Terminen. Zum großen Bedauern verpasste der Prinz Robert der I. seinen zweiten Rosenmontagszug aus gesundheitlichen Gründen.

Auch die Kostenfrage zeigte sich erneut als problematisch, da in dieser Session nur zwei Sponsoren den Rosenmontagszug unterstützten (Kreissparkasse Vest und die Mercaden). Leider konnten nicht noch mehr Vereine zur Mitgliedschaft im FDK überzeugt werden.

Da sich auch bei der KG Wulfenia einiges im Umbruch befindet, deutet Günter Koytek an, dass es mit dem Karneval in Dorsten, auch wenn er sich in letzter Zeit befand auf einem sehr guten Weg befand, relativ schnell zu Ende sein könnte.
Nach dem Kassenbericht durch die Schatzmeisterin Ursula Klingelhöfer wurde auf Antrag der Kassenprüfer der Vorstand einstimmig entlastet.

Die sich anschließenden Neuwahlen wurden dann doch etwas extremer. Der Schriftführer Günter Koytek hatte schon vor einigen Wochen sein Amt niedergelegt und der 2. Vorsitzende Wolfgang Sachse hatte schriftlich seine Wiederwahl ausgeschlossen. Der 1. Vorsitzende Haller hatte ebenfalls angekündigt und bekannt gegeben, dass er am Wahltag nicht mehr antreten werde.
Die Schatzmeisterin Klingelhöfer teilt dadurch veranlasst auch mit, dass sie unter einem völlig neuen Vorstand auch nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Damit mussten alle Vorstandsposten neu besetzt werden.

Der Wahlleiter Joachim Modlich tat sich schwer, entsprechende Teilnehmer zu finden, die sich zur Wahl stellen würden. Nach langem Überlegen und nach dem ihm von allen Seiten aktivere Unterstützung zugesagt worden ist, hat sich Rudolf Haller mit großen Bedenken nochmals zur Wahl gestellt, mit dem Hinweis, dass, wenn es das FDK und den Karneval in drei Jahren noch gibt, er nicht mehr antreten wird.

Danach liefen die Wahlen mit einstimmigen Ergebnissen ab.

Es wurden gewählt:

  1. Vorsitzender: Rudolf Haller
  2. Vorsitzender:  Mike Pytilk
    Schatzmeisterin: Ursula Klingelhöfer
    Schriftführerin: Sonja Muth
    Kassenprüfer:  Brigitte Salzburg und Erika Jormann

Der erste Vorsitzende bedankte sich nach der Wahl für das Vertrauen und besonders bei den beiden bisherigen Vorstandsmitgliedern Wolfgang Sachse und Günter Koytek, mit denen er eine sehr intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit hatte.

Es bleibt zu hoffen, dass die Unterstützung von außen durch Sponsoren und Gestellung von Traktoren, den wir für den Prinzenwagen sehr überraschend und unkompliziert nach einen Presseaufruf bekommen haben, weiter voran geht.

Foto oben rechts: Der neu gewählte Vorstand (v.l.) Erika Jormann, Rudolf Haller, Ursula Klingelhöfer, Sonja Muth, Mike Pytlik

Text und Foto: FDK

Zurück