Kunst für alle: GSW-Schüler bereiten sich im Museum aufs Abi vor

von Martina Jansen

Meilensteine der Kunstgeschichte von Minimal Art bis zur Pop Art sowie Meisterwerke des Expressionismus haben sich die Oberstufen­schüler der Gesamtschule Wulfen in Duisburg angeschaut.
Die hochkarätige Sammlung mit dem Titel „Neuaufgestellt!“ wird im Neubau des Lehmbruck Museums präsentiert, der nun wieder mit allen Ebenen als Ausstellungsfläche für Besucher geöffnet ist. Vor Ort besprachen die Schüler des 13. Jahrgangs mit ihrer Kunst-Lehrerin Katrin Block nicht nur die Ausstellungsstücke, sondern auch abitur­relevante Inhalte.

„Die Sammlungspräsentation gibt einen repräsen­tativen Überblick über die wichtigsten Künstler­gruppen und Künstlerpersönlichkeiten zu Beginn des 20. Jahrhunderts“, sagte Katrin Block. Der Expressionismus sei nicht nur eine Stilrichtung unter vielen in der Kunst, sondern benenne eine Epoche, die noch heute für den Aufbruch in eine neue Zeit stehe. „Die Künstler wollten mit ihren Werken der Lebenswelt so nah wie möglich kommen. Sie wollten sich in die Gegenwart, in die Gestaltung der Gesellschaft einmischen. So entstand ein Zeitgeist der Moderne, der noch heute in ihren Kunstwerken deutlich spürbar ist und der sie deshalb so interessant macht für Schüler, die sich für Kunst interessieren“, so Katrin Block weiter.

Foto oben rechts: Angehende Abiturienten aus Wulfen diskutieren über moderne Plastiken und holten sich Anregungen für ihre künftigen Arbeiten.

Zurück