Fritz Oetterer: Glückwunsch zum 90. Geburtstag

von Martina Jansen

Am 17.03.1927 wurde Fritz Oetterer in Ahlen geboren und lebt heute in Dorsten-Rhade.
Im Alter von 28 Jahren heiratete er seine Frau Hiltrud und ist heute sehr stolz auf seine sieben Kinder, die – genau wie er selbst – in sozialen Berufen tätig sind.

Fritz Oetterer trat seinen Dienst als Jugendpfleger im Jahr 1956 bei der Stadt Dorsten an und wurde im Alter von 60 Jahren aufgrund von Kriegsleiden pensioniert.

Als 17-Jähriger wurde er Soldat, geriet in den USA und Frankreich in Gefangenschaft und kehrte erst drei Jahre später zurück.

Nach seinem Studium der Sozialpädagogik in Dortmund befasste sich Fritz Oetterer mit der Jugendfürsorge, Gefängnisbetreuung und Jugendgerichtshilfe. So führte ihn sein Berufsweg 1956 als erster Jugendpfleger in das Dorstener Jugendamt. 1971 wurde er stellvertretender Amtsleiter.

Fritz Oetterer legte bei seiner Arbeit sehr viel Wert darauf, die Jugend politisch im Sinne der Demokratie zu motivieren, er setzte sich für die Jugendarbeit in den Jugendheimen ein und organisierte Berlinfahrten für die Jugendlichen.

Schon seit 1957 ist Fritz Oetterer Mitglied im Heimatbund der Herrlichkeit Lembeck, war dort Geschäftsführer und wurde 1994 zum Vorsitzenden gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen musste er das Amt jedoch niederlegen und ist heute Ehrenvorsitzender des Heimatbundes.

Die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Briefs, gratulierte und überbrachte die Grüße aus der Bürgerschaft, vom Rat und der Verwaltung.

Zurück