Familienfest bei VW Köpper

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Familienfest bei VW Köpper

Der Wettergott spielte mit und so füllte sich das Gelände am Duvenkamp recht schnell.

Der Wettergott spielte mit und so füllte sich heute das Gelände am Duvenkamp recht schnell.  Auf dem Volkswagenfest „Kleiner Floh“ war an diesem Tag für jeden etwas dabei: Autos, Schnäppchen auf dem Kinderkleider- und Spielzeugmarkt, Ponyreiten, Würstchen vom Grill und leckere Waffeln. 70 private Anbieter räumten die Schränke ihrer Kinder und verwandelten das Autohaus in einen Flohmarkt.

Foto oben rechts: Wird sich Jennifer Görs mit Julia Gossen (links) und Elena Woronow einig?

Parallel dazu wurde der neue VW Polo vorgestellt. Während die Kids sich jedoch mit den Bobby Cars Rennen lieferten, hieß es für die Großen: Nur gucken und anfassen, nicht fahren. Sonntags sind Probefahrten nicht gestattet, aber die ersten Autofans hatten ja bereits Samstag die Gelegenheit den neuen VW Polo Probe zu fahren.

Foto rechts: Zahlreiche Besucher nutzen die letzten Sonnenstrahlen und ließen es sich schmecken

Groß geworden ist er der neue Polo, so groß wie der Golf 3. Ein echter Hingucker mit neuen Sicherheits-Assistenzsystemen: LED Scheinwerfer, keine toten Winkel mehr dank „Blind Spot“-Sensor, den nötigen Sicherheitsabstand zum Vordermann hält die Automatische Distanzregelung ACC ein und ein Signal ertönt, wenn die Müdigkeitserkennung registriert, dass sie ein untypisches Fahrverhalten an den Tag legen oder anders ausgedrückt: Wenn der Fahrer müde wird.

Nicht nur die Assistenzsysteme, auch der Preis kann sich sehen lassen:  Für 12.975 Euro bekommen Sie mehr für Ihr Geld: Vier Türen, City-Notbremsfunktion und „Car-Net-App-Connect“ sind serienmäßige Extras, die begeistern. Das Display wurde höher angesetzt, so dass Sie jetzt ein besseres Sichtfeld haben. Weiterhin erleben Fahrer und Beifahrer ein deutlich angenehmeres Sitzgefühl mit besserem Seitenschutz im Vergleich zum Vorgänger. Neben der größeren Bein- und Kopffreiheit im Fond fällt zudem die hochwertige Verarbeitung fällt ins Auge. Wer es universeller haben möchte, der kann sich selbst seine Lieblingsfarben für die Armaturen aussuchen. Wünsche bleiben also nicht offen.

Foto oben rechts: Der VW Polo: Ein Auto, in dem man sich sofort zuhause fühlt

Text und Foto: Martina Jansen

Zurück