Erste kontrollierte Einwinterung der Schildkröten auf der Auffangstation in diesem Jahr

von Martina Jansen

Erste kontrollierte Einwinterung der Schildkröten auf der Auffangstation in diesem Jahr

Knapp die Hälfte der zur Winterruhe angemeldeten Schildkröten wurden bereits heute auf der Schildkrötenauffangstation in den Schlaf geschickt. 38 HalterInnen verabschiedeten sich teilweise schweren Herzens bis zum nächsten März von Emma, Herkules und Schilda. Die weiteren Gast-Schildkröten, sowie die stationseigenen Land- und Wasserschildis folgen in Kürze ihren Artgenossen. Ihr Wohl liegt nun in den Händen von Barbara Klobusch, der Leiterin der Station in Dorsten. Wöchentlich wird sie die Kühlschranktüren öffnen und den schlafenden Vierbeinern damit frische Luft zuführen. Auch müssen sie alle vier Wochen gewogen und notfalls, wenn sie mehr als fünf Prozent ihres Körpergewichtes verloren haben, ausgewintert werden.
Dass die Einwinterung zusammen mit Barbara Klobuschs Schildkrötenfreunden wieder einmal reibungslos klappte, davon konnte sich selbst der WDR überzeugen. Er war wieder Gast auf der Station und wird nächste Woche im Studio Dortmund über die Aktion berichten.     

Weitere Infos über die Station finden Sie auf der Homepage unter  http://www.schildiauffangstation.de/ oder in Facebook.

Foto oben rechts: Sie sorgten für eine reibungslose Einwinterung: (v.l.) Gabi Denker, Barbara Klobusch und Günter Kemper

Zurück