Aktueller Stand der Sturmfolgen in Dorsten. Stand 13.30 Uhr

von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Der Notruf 112 der Feuerwehr ist derzeit nur bedingt erreichbar. Um Sturmschäden zu melden, sollen Bürger diese Rufnummer anwählen, bis sie durchkommen.

Nur in akuten Notfällen (Personen in Gefahr, medizinischer Notfall) soll anstelle der 112 der Notruf 110 der Polizei gewählt werden.

Seit Einsetzen des Sturms stehen die hauptamtliche und freiwillige Feuerwehr Dorsten mit rund 150 Einsatzkräften im Vollalarm, unterstützt von Mitarbeitern des Tiefbauamtes der Stadt und Kräften des Technischen Hilfswerks (THW).
In Dorsten gab es bis gegen 13 Uhr insgesamt 62 Einsätze, derzeit sind davon etwa 60 % bereits abgearbeitet. Einsatzgründe sind bisher ausschließlich umgefallene Bäume, die geräumt werden müssen sowie Gebäudeschäden (herabfallende Ziegel). Personenschäden sind gegenwärtig nicht bekannt.

Aktuell gesperrt is die Wulfener Straße („Schlossallee“).
Der Bahnverkehr in Dorsten ist komplett eingestellt; es fährt kein Schienenersatzverkehr.
Der Busverkehr fährt; durch Verkehrsbehinderungen infolge des Sturms kommt es aber auf vielen Linien zu Verzögerungen im Fahrplan.

Text: Stadt Dorsten

 

Zurück