2020

Belüftungsanlagen sorgen für Sauerstoff

Zu geringe Sauerstoffsättigung war im letzten Jahr während des Hochsommers die Ursache dafür, dass in der Stever zahlreiche Fische verendet sind. Das wollen der Gewässer-Eigentümer, die Stadt Haltern am See, und auch der Trinkwasserversorger, die Gelsenwasser AG, künftig möglichst vermeiden. Am Montag stellten Baudezernent Siegfried Schweigmann, der Leiter des Baubetriebshofs, Gerd Becker, sowie Wasserwerkleiter Magnus Meckelburg von der Gelsenwasser AG die nun ergriffenen Maßnahmen vor.

Eingebaut worden sind jetzt vier Belüftungsanlagen im Bereich der Stever zwischen dem „Alten Garten“ und dem „Lakeside Inn“. „Denn genau dort, so haben es auch die Messungen zuvor ergeben, war der Sauerstoffgehalt am niedrigsten“, erklärt Siegfried Schweigmann. Diese Anlagen werden nun, wenn der Sauerstoffanteil im Wasser geringer wird, per Zeitschaltuhr eingeschaltet – überwiegend in den Nachtstunden.

In den umfangreichen Messungen und Gesprächen, die die Gelsenwasser AG gemeinsam mit der Stadtverwaltung und der Kreisverwaltung geleistet haben, sind die Verantwortlichen zu dem Ergebnis gekommen, dass die nun eingesetzten Belüftungsanlagen ausreichen müssten, um ein weiteres Fischsterben zu vermeiden. „Natürlich haben wir das Geschehen ständig im Blick. Zudem zeigen uns die regelmäßigen Messungen an, ob bei den hohen Temperaturen die Fische genügend Sauerstoff bekommen“, sind sich Magnus Meckelburg und Gerd Becker einig, dass diese insgesamt 10.000 Euro teure Investition sinnvoll ist. Gelsenwasser und Stadt teilen sich die Ausgaben. „Und bisher“, ergänzen sie, „geht es den Fischen in diesem Jahr zum Glück noch gut.“
Damit die vier Belüfter für die Bootsfahrer keine Gefahr darstellen, sind die Geräte mit Schutzkäfigen versehen. Genauso sind die Fische geschützt.

2020 von Ulf Steinböhmer (Kommentare: 0)

Neue Kurse „Musikalische Früherziehung“ in der Städtischen Musikschule

Die Städtische Musikschule hat es sich zum Ziel gesetzt, Kinder möglichst früh zu fördern und an die Musik heran zu führen. Ab September 2020 starten daher für die Dauer von zwei Jahren neue Kurse „Musikalische Früherziehung“. Anmeldungen für diese Kurse nimmt die Musikschule bis Ende Juni 2020 entgegen. Kinder, die in diesem Jahr das vierte Lebensjahr vollenden, können zu diesem Kurs angemeldet werden. Im Rahmen einer kontinuierlichen Weiterbildung werden Kinder mit einer abgeschlossenen „Musikalischen Früherziehung“ bei der Einteilung des anschließenden Instrumentalunterrichts bevorzugt berücksichtigt.

Weiterlesen …

2020 von Ulf Steinböhmer

Silverbergschule wird wieder dreizügig

Steigende Schülerzahlen und ebenso deutlich steigende OGS-Teilnehmerzahlen sorgen dafür, dass die Silverberg-Grundschule wieder dreizügig werden muss. Das hat zur Folge, dass derzeit schon die Arbeiten begonnen wurden, zwei Pavillonklassen ab August einzurichten. Und: Zum Schuljahresbeginn 2022/23 soll ein Anbau fertig gestellt werden. Dafür votierten die Mitglieder des Schul-, Sport- und Kulturausschusses am Dienstagabend einstimmig.

Bis 2007 war die Grundschule dreizügig, danach wurden weniger Kinder angemeldet, so dass sie nur noch zweizügig war. Die so freiwerdenden Räume wurden dann für die Offene Ganztagsschule (OGS) genutzt. Deren Teilnehmerzahl ist von 25 (im Jahre 2005) auf aktuell 107 gestiegen. Insofern muss nun wegen der erforderlichen drei Eingangsklassen für mehr Raum gesorgt werden. Zudem geht die Verwaltung in ihrer Prognose davon aus, dass auch in den nächsten Jahren mit höheren Schülerzahlen gerechnet werden muss. Gleichzeitig wird davon ausgegangen, dass etwa 60 Prozent der Halterner Grundschüler die OGS besuchen werden.

2020 von Ulf Steinböhmer

Anmeldungen an weiterführenden Schulen

In der Sitzung des Schul-, Sport- und Kulturausschusses hat die Verwaltung die Anmeldezahlen für die künftigen Fünftklässler mitgeteilt. Von den insgesamt 318 Schülern, die im Sommer die Halterner Grundschulen verlassen werden, wurden 311 an Halterner weiterführenden Schulen angemeldet.

Diese teilen sich wie folgt auf: 135 gehen zum Joseph-König-Gymnasium, 143 gehen zur Alexander-Lebensstein-Realschule und 33 gehen zur Joseph-Hennewig-Schule. Die Differenz zu 318 erklärt sich dadurch, dass auch Schülerinnen und Schüler in Nachbarstädte wechseln.

2020 von Ulf Steinböhmer

Umweltbrummi sammelt Problemabfälle

Am Mittwoch, 17. Juni, haben die Bürger der Stadt Haltern am See Gelegenheit, ihren
Haushalt von Problemabfällen und Sondermüll zu befreien.
An folgenden Standorten ist der Umweltbrummi im Einsatz:
9.00 bis 9.30 Uhr: Lippramsdorf: Jahnstraße, Parkplatz Sportplatz
10.00 bis 10.30 Uhr: Holtwick: Holtwicker Straße Wanderparkplatz
11.00 bis 11.30 Uhr: Lavesum: Merfelder Straße, Parkplatz Tennisanlage
12.00 bis 12.30 Uhr: Sythen: Lehmbrakener Str./Kuhlenweg
13.30 bis 14.00 Uhr: Hullern: Hauptstraße/Schulhof
14.30 bis 15.00 Uhr: Flaesheim: Stiftsplatz
15.30 bis 16.00 Uhr: Hamm-Bossendorf: Parkplatz Sportplatz Marler Straße.
Angenommen werden z. B. folgende Stoffe: Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen,
Autopflegemittel, Chemikalien aller Art, Pflanzenschutz-, Desinfektions- und
Schädlingsbekämpfungsmittel, Lacke, Farben, Klebstoffe, Säuren, Laugen, Lösungs- und
Imprägniermittel, Fleckenentferner, Batterien aller Art, Medikamente.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen nicht
in die Mülltonne gehören, sondern unbeschädigt beim Umweltbrummi abgegeben werden
können. Damit die Problemabfälle schneller und sicher eingeordnet werden können, sollten sie
stets in den Originalverpackungen aufbewahrt und angeliefert werden.
Zwischen den Sammelterminen des Umweltbrummis können die Problemabfälle aus
Haushaltungen, Dienstleistungsbetrieben und Kleingewerbe alle 14 Tage in der geraden
Kalenderwoche, Samstag von 8.30 bis 13.30 Uhr am Wertstoffhof, Annabergstraße 55,
abgegeben werden.
Die Anlieferung der Problemabfälle aus Haushaltungen ist gebührenfrei.

2020 von Ulf Steinböhmer