Mai 2019

Tempo-Kontrollen vom 20. bis 26. Mai 2019

Der Radarwagen der Stadt wird in der kommenden Woche folgende Straßen besonders in den Blick nehmen:

Erler Straße, Weseler Straße,Halterner Straße, Königsberger Allee und Storchsbaumstraße.

Darüber hinaus muss natürlich im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden.

2019 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Straßenbaubeiträge

Rat der Stadt Dorsten verabschiedet Resolution an Landesregierung und Landtag

Der Rat der Stadt Dorsten hat am Mittwoch (15.05.2019) eine Resolution „Straßenbaubeiträge gerechter gestalten“ an die Landesregierung verabschiedet. Der Entwurf wurde in Grundzügen in einem Workshop erarbeitet. Die Resolution wurde verabschiedet mit den Stimmen der CDU, Teilen der Grünen, FDP, UBP und Linken sowie des Bürgermeisters.

Weiterlesen …

2019 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Elternabstimmung

Selbstständige Bonifatiusschule wird als Gemeinschaftsgrundschule geführt

Die Bonifatiusschule an der Pliesterbecker Straße in Holsterhausen – bisher Teilstandort der Antoniusschule – wird ab dem Schuljahr 2020/21 zur selbstständigen Gemeinschaftsgrundschule.

Die Auflösung des Schulverbundes hatte der Rat der Stadt Dorsten bereits im November 2018 beschlossen. Die Festlegung der Schulart Gemeinschaftsgrundschule ist nun das Ergebnis der Elternabstimmung, die vom 13. bis 15. Mai stattgefunden hat.

 

Weiterlesen …

2019 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Tini Thomsen Max Sax

Eine MaxSax-Performance ist funky, rockig und elektrisierend.
Die grazile Frontfrau ist eine der populärsten deutschen Instrumentalistinnen, die da, wo sich Jazz, Rock und Pop treffen, kraftstrotzend, geschmeidig und intensiv in den europäischen Clubs und auf Festivals unterwegs ist. Mit von der Partie Incognito- und Mark Knopfler-Saxofonist, Nigel Hitchcock.

Freitag, 24. Mai 2019, 20:00 Uhr im LEO

Foto oben rechts: Frontfrau Tini

Text und Foto: FineArtJazz

 

2019 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

500 „Lippe-Schafe“ grasen zwischen Haltern und Dorsten

Schäfer Hüppes Herde mäht die Lippe-Deiche ab

Lippe-Schafe, das sind keine eigene Rasse. Doch die Herde von Schäfer Heinz Hüppe ist so eng mit der Lippe verbunden, dass der Name passen würde. An 365 Tagen im Jahr sind die Schafe im Einsatz, an den Lippe-Deichen meist von Mitte April bis Mitte November – und das seit 44 Jahren. Für den Lippeverband eine wichtige Partnerschaft, denn Hüppes 500 Schafe sorgen mit ihren Hufen für eine gute Verdichtung des Deichbodens und somit für präventiven Hochwasserschutz. Die „Schafsköttel“ sind zudem ein hervorragender Dünger.

Weiterlesen …

2019 von Martina Jansen (Kommentare: 0)