Januar 2017

Vorlesezauber in der Stadtbibliothek

An jedem 1. Donnerstag im Monat sind Kinder im Alter von 3 – 5 Jahren eingeladen, sich in der Stadtbibliothek Dorsten von den Vorlesepatinnen Cornelia Wessling und Birgit Rodefeld mit spannenden, lustigen oder abenteuerlichen Geschichten verzaubern zu lassen.

Anschließend wird – passend zum zuvor Gehörten – gebastelt.
Der Vorlesezauber findet statt in Kooperation mit dem „Netzwerk Dorsten liest vor“. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit.

Die nächsten Termine und Geschichten:
Donnerstag, 02.02.2017, 15.30 Uhr Herr Hase und Frau Bär
Donnerstag, 02.03.2017, 15.30 Uhr Achtung! Knuddelalarm
(Anmeldung möglich ab 09.02.)

Eine Anmeldung unter 02362/664103 oder persönlich in der Stadtbibliothek ist dringend erforderlich (bitte den Anmeldetermin beachten!). Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch um einen kleinen Beitrag für unsere Bastelkasse, um weiterhin viele schöne Bastelaktionen anbieten zu können.

2017 von Martina Jansen

Alberta und die Bücherzwerge: Spiel- und Spaß in der Stadtbibliothek

Alberta, die drollige Handpuppe, lädt Kinder zwischen 18 und 36 Monaten zusammen mit Mama, Papa, Oma oder Opa zu einer gemütlichen Spiel- und Spaßzeit in die Stadtbibliothek ein.

Einmal im Monat präsentieren die Bibliothek an einem Donnerstag immer um 10 Uhr ein Programm zu einem bestimmten Thema. In einer kleinen Runde lernen die Kleinen niedliche Bilderbücher kennen, machen Fingerspiele, basteln, singen und spielen miteinander – alles ganz entspannt und mit viel Spaß.

Die nächsten Termine
Donnerstag, 02.02.2017, 10 Uhr
Donnerstag, 02.03.2017, 10 Uhr

Der Eintritt ist frei, eine verbindliche Anmeldung unter 02362-664102 ist aber erforderlich.

2017 von Martina Jansen

Und sie bewegt sich doch: Kabarett in der St. Laurentius Kirche

„Und sie bewegt sich doch“ heißt das neue Programm der katholischen Kirchenkabarettistin Ulrike Böhmer aus Iserlohn.

In ihrer Paraderolle als Erna Schabiewsky gibt sie die „linke und rechte Hand des Pastor“, wobei ihr der Pfarrer mitten drin abhanden gekommen ist. Anspielungen auf die immer größer werdenden Kirchenverbünde, das abgehobene wirklichkeitsferne Selbstverständnis der Kirchenoberen, die neue Nutzung von Gotteshäusern, die Rolle der Frauen in der Kirche sind nur einige der Themen, die Böhmer auf kritische, aber doch äußerst charmante und humorvolle Weise anspricht.

Sonntag, 12.02.2017, 17.00 Uhr          

2017 von Martina Jansen

Landesweiter Schulwettbewerb zum Thema „Energie“

„Wir wollen die Menschen dafür sensibilisieren, mit den Ressourcen der Erde sorgfältiger umzugehen.“
Paul Kahla und Mirsad Duday, zwei 15-jährige Schüler der Klasse 9b des Gymnasiums Petrinum Dorsten, stehen hinter ihrer Aussage.
Gemeinsam mit ihren 21 Mitschülern nehmen sie auf Vorschlag ihres Physiklehrers Klemens Schüler an einem landesweiten Schulwettbewerb zum Thema „Energie“ teil. Geplant ist ein leicht zu transportierendes Modellhaus aus Stahlrohren und auf Rollen, in der Größe von einem Meter mal 80 Zentimeter. Das Haus wird lediglich über Solarkollektoren von der Sonne mit Wärme und Strom gespeist. 

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen

Honsel verabschiedet langjährige Mitarbeiterinnen in den Ruhestand

Mit je einem lachenden und einem weinenden Auge gehen Marianne Spiwoks, Hildegard Bahde und Ingrid Schneider in den wohlverdienten Ruhestand.

Am 01.11.1994 begann Marianne Spiwoks ihre Arbeit bei Honsel an der Fleischtheke. Zunächst in einer anderen Filiale eingesetzt, kam sie später zurück nach Dorsten-Holsterhausen. Aus Altersgründen wechselte sie kurz vor der Rente noch zum Kassenbereich, wo sie ebenfalls bei Kunden und Kollegen/innen sehr beliebt war. 

Hildegard Bahde war die erste Mitarbeiterin, die bei der Firma Honsel in Rhade beschäftigt war. Bis zur Eröffnung des großen Honsel-Supermarktes in Rhade übernahm Honsel zunächst eine kleine Lottoannahmestelle. Die Neueröffnung verzögerte sich jedoch erheblich durch Klagen und Genehmigungsprobleme. Als die Inhaberin der Lottoannahmestelle plötzlich verstarb, hatte Rhade somit keine Lottoannahmestelle mehr. Bis zur Fertigstellung des neuen Honselmarktes, in der die neue Annahmestelle integriert wurde, mietete Ralf Honsel ein kleines Ladenlokal in Rhade an, das Frau Bahde zusammen mit einer Kollegin, die leider zu früh verstarb, im Auftrag der Firma Honsel betrieb.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen