November 2016

Öffentliche Auslegung: Erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 215.1 A (1) „Ehemalige Schachtanlage Fürst Leopold – Teilabschnitt Süd/Ost“ 1. Änderung

Mit der Änderungsplanung soll innerhalb des Gebäudes des Lebensmitteldiscountmarktes eine Verkaufsflächenoptimierung auf der Basis der Handlungsempfehlungen der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes ermöglicht werden. Hierzu sollen die textlichen Festsetzungen geändert werden.

Gemäß § 13a Abs. 2 in Verb. m. § 13 Abs. 2 und 3 BauGB wird der Änderungsbe-
bauungsplan im beschleunigten Verfahren unter Verzicht auf die Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Die erneute öffentliche Auslegung erfolgt mit dem Ergebnis der Vorprüfung des Einzelfalls nach § 3c Satz 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) woraus hervorgeht, dass keine Beeinträchtigungen zu erwarten sind.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Öffentliche Auslegung: 1. Änderung der Gestaltungssatzung für den Bereich des Bebauungsplanes Dorsten Nr. 215.1 A „Ehemalige Schachtanlage Fürst Leopold - Teilabschnitt Süd/Ost"

Die überarbeitete Gestaltungssatzung nimmt Abstand von der Artenfestlegung und öffnet somit den Rahmen für alle heimischen Gräser, Stauden und Farne, die auf dem Rohboden standortgerecht sind. Es gibt weiterhin zusammengefasste Bereiche für die ohne Vorgabe von Arten ein einheitliches Bild entwickelt werden soll. Für den Kernbereich SO2-4 ist eine Teilversiegelung oder Teilbefestigung innerhalb der ausgewiesenen Grünflächen für die mit der Stadt Dorsten einvernehmlich abgestimmten Kunstinstallationen möglich. Der Flächen-
anteil der jeweiligen Vegetationsfläche darf dabei um maximal 25% reduziert werden.

Die Unterlagen sind im Internet auf der Homepage der Stadt Dorsten www.dorsten.de unter „Aktuelles“ oder unter der Rubrik „Verwaltung & Service / Bauen & Wohnen / Aktuelle Bürgerbeteiligung“ abrufbar.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

DIA und Markthändler laden zur „Stiefelsuchaktion“

Abgabe der leeren Stiefel am Samstag, 19. November

Zum siebten Mal laden die Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt (DIA) und die Markthändler des Dorstener Wochen- und Frischemarktes Kinder ein zur „Stiefelsuchaktion“. Wer daran teilnehmen möchte, muss dafür nur am Samstag, 19. November, zwischen 10 und 13 Uhr einen leeren (und geputzten) Stiefel am Alten Rathaus abgeben.

Die Stiefel werden dann von den Kaufleuten gefüllt und zum Nikolaus-Markt am Donnerstag, 1. Dezember, in Geschäften und an Marktständen in der Altstadt „versteckt“. Die Kinder bekommen für die Suche eine Liste aller teilnehmenden Kaufleute, die selbst noch kleine Überraschungen und Geschenke in die Stiefel stecken.

Und keine Sorge: Stiefel, die am „Such-Tag“ nicht gefunden werden, gehen natürlich nicht verloren . . .

2016 von Martina Jansen

Katharinen- und Nikolauskrammarkt in Dorsten: Am 1. Dezember wieder mit „Stiefelsuchaktion“ der DIA

Am 24. November und am 1. Dezember finden in der Fußgängerzone in der Dorstener Altstadt ganztägig bis 19 Uhr die traditionellen Krammärkte zu Nikolaus und Katharinen statt.

In diesem Jahr ist der Krammarkt ausgebucht; es konnte neben den bewährten eine Vielzahl neuer Händler gewonnen werden. Auch auf dem neuen Lippetorplatz halten Händler Angebote für Besucher bereit.
Es werden Produkte und Aktionen verschiedenster Art angeboten: Japanisches Heilpflanzenöl, Taschen, Dufthölzer, Kräuterbonbons, holländische Backwaren, Schneideinstrumente, Küchenhelfer, Reinigungsmittel, modische Textilien, Strümpfe, Schmuck und Modeschmuck, Obst, Nüsse und Gemüse, afrikanische Korbwaren, Accessoires, Glühwein, Kräuter und Gewürze, Haustextilien, Schokolade, Hüte, Mützen, Bücher, Kurzwaren, Staubsaugerzubehör, Schlafanzüge und Bettwäsche, Mützen und Schals gegen das kalte Wetter, Blumen und Gestecke. Natürlich sind auch Deko und weitere Artikel zum Advent zu finden.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Lust auf Besuch?

Kolumbianische Austauschschüler suchen Gastfamilien!

Die Austauschschüler der Andenschule Bogota (Kolumbien) wollen gerne einmal den Verlauf von Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen südamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als Kind auf Zeit aufzunehmen. Spannend ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen.
Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist.
Ihr potentielles kolumbianisches Kind auf Zeit ist schulpflichtig und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen. Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 29. April 2017 bis Samstag, den 15. Juli 2017. Wer Kolumbien kennen lernen möchte ist zu einem Gegenbesuch an der Andenschule Bogotá herzlich willkommen.
Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen: Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog, Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21 402, e-mail: ute.borger@humboldteum.com, www.humboldteum.com

 

2016 von Martina Jansen