November 2016

Das Akkordeonorchester der Musikschule Dorsten präsentiert: Kurz & Knapp

„Kurz & Knapp“ - der Name ist in diesem Jahr Programm, kommen doch im Konzert des Akkordeon-Orchesters der Musikschule fast ausschließlich Titel aus Rock und Pop vor, die durch ihre Kürze (und Würze) bestechen. Ausnahmen sind „Bohemian Rhapsody“ von Queen und „Silva Nigra“, ein Stück, das Szenen aus dem Schwarzwald musikalisch beschreibt.

Als Gäste sind „GinFis – a-cappella“ mit dabei. Ihr Motto lautet: „Wir singen. Und zwar bei und zu jeder Gelegenheit!“ Ohrwürmer aus allen Musikrichtungen bestens abgestimmt und eben ohne Instrumente wird dieses fabelhafte Ensemble zum Besten geben.

Seit nunmehr 20 Jahren gehört das Akkordeon-Orchester zur Musikschule Dorsten. 2001 übernahm André Nieblich die Leitung. Mit neuen Titeln und Arrangements überraschen die Musiker immer wieder aufs Neue ihr Publikum und zeigen damit, wie vielseitig das Instrument Akkordeon ist. Und das werden sie erneut in ihrem Jahreskonzert tun, das am Samstag, dem 19. November 2016 um 17.00 Uhr in der Aula des Gymnasium Petrinum stattfinden wird.

Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr in der Aula Petrinum, Einlass um 16.30 Uhr, Eintrittskarten zum Preis von 9 €, Kinder und Jugendliche 5 € sind bei Oliver Tilsner und an der Abendkasse erhältlich.
Ansprechpartner: Oliver Tilsner, Op de Kuhlen 39, 46284 Dorsten,
Tel.: 0176/5106969
olivertilsner@gmx.de

2016 von Martina Jansen

Kommt der Nikolaus 2016 wieder mit dem Schiff?

"Den Feuerwehrleuten des Löschzug Altstadt ist es eine Herzensangelegenheit, dass der schon mehr als fünf Jahrzehnte traditionelle Nikolauszug durch die Dorstener Altstadt auch in 2016 stattfinden kann", so Jörn Bettentrup, Löschzugführer der Feuerwehr Altstadt. "Und erst recht, dass er wieder mit dem Schiff ankommen kann."

Derzeit ist geplant, dass der Nikolaus am 06.12.2016 um 17.00 Uhr auch wieder mit dem Schiff über den Kanal angefahren kommt und am Schiffsanleger in Höhe der Mercarden anlegt. Stand der Planung ist für diesen Fall auch, dass der Weg des Nikolaus dann durch die Mercarden in die Innenstadt führt.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Adventliches Konzert in der Johanneskirche

Zu einem festlichen Konzert lädt die Evangelische Kirchengemeinde Dorsten am 1. Advent 2016, dem 27.11.um 17 Uhr in die Johanneskirche ein. Sonja Jahn, in Dorsten lebende Harfenistin, gestaltet diesen Nachmittag gemeinsam mit ihrer Tochter Claudia (Gesang). Sonja Jahn stammt aus Bratislava (heutige Hauptstadt der Slowakei). Ihre erste musikalische Ausbildung erhielt sie am Klavier. Jedoch von der Harfenmusik begeistert, wechselte sie bald zu diesem Instrument. Sie studierte in ihrer Heimatstadt am Konservatorium, später an der Akademie für musische Künste in Prag und ergänzte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik in Köln. Sie ist Preisträgerin bei mehreren Musikwettbewerben.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Evangelische Kirchengemeinden Dorstens unternahmen Studienfahrt nach Prag und Dresden

Eine Gruppe von 44 Personen mit Teilnehmern aus der Ev. Kirchengemeinde Dorsten und der Ev. Kirchengemeinde Holsterhausen sowie einer Herner Gemeinde war unlängst eine Woche auf Studienfahrt. Prag und Dresden waren die Ziele der Reise. 

In Prag stand zunächst eine Stadtführung  zur Prager Burg, dem Hradschin und zur Deutschen Botschaft auf dem Programm. Bevor die Gruppe sich auf die Spurensuche des Vorreformators Jan Hus begab, wurden die Karlsbrücke und der Wenzelsplatz besucht.  Jan Hus, der bereits gut 100 Jahre vor Martin Luther die Kirche reformieren wollte, hinterließ in Prag viele Spuren.

Das Jüdische Viertel, das Abgeordnetenhaus und ein Besuch eines Schwarzen Theaters rundeten den Pragaufenthalt ab.

Auf der Weiterfahrt von Prag nach Dresden, machte die Gruppe einen Zwischenstopp am KZ Theresienstadt. Der Besuch des KZ`s erinnerte sehr schmerzhaft an die Gräueltaten der Nazizeit.  Nicht nur diese Reisegruppe, sondern auch Schulklassen, die das KZ gleichzeitig besuchten, verließen den historischen Ort sehr bedrückt.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Ein bewegtes Leben

Wer rastet, der rostet… Oder: Fernweh hält jung

Auf stolze 185 Jahre kommen Edith und Emil Remmers zusammen und wie es auch nach bald 70 Ehejahren wohl noch üblich ist, teilen die zwei sich diese Summe fast gerecht auf: 92 und 93 Jahre sind sie jung und abgesehen von kleinen Zipperlein, die die Jahre so mit sich bringen, erfreuen sich die beiden Senioren bester Gesundheit.

So richtig ortstreu waren die zwei eigentlich nie, abgesehen von der Zeit, die sie auf Norderney verbrachten. Mit ihren drei Kindern, einer Tochter und zwei Söhnen, zogen sie dann 1957 für die nächsten 59 Jahre nach Essen um. Von dort aus ging es, für heutige Verhältnisse kaum noch vorstellbar, für die sechsköpfige Familie, der dritte Sohn war mittlerweile geboren worden, mit einem alten Käfer immer öfter in den Urlaub. Mit diesem sogar bis nach Griechenland. Das zeugte nicht nur von Mut, damit war auch der Grundstein für die Reiselust gelegt.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen