September 2016

Eine starke Gemeinschaft

Volksbank Schermbeck ehrt 11.000. Mitglied

Die 15-jährige Esra Kilicarslan ist das 11.000. Mitglied der Volksbank Schermbeck. Die Gesamtschülerin aus Hünxe wurde deshalb in einer kleinen Feierstunde durch Bankvorstand Rainer Schwarz und Kundenberater Nicolai Böing geehrt. Esra Kilicarslan erhielt neben einem Blumenstrauß ein ansehnliches Geldgeschenk, verbunden mit dem Dank der Volksbanker.
„Meine Eltern haben schon ganz früh für mich ein Sparbuch bei der Schermbecker Volksbank angelegt“, erzählt Esra Kilicarslan. Dann sei noch ein Taschengeldkonto dazu gekommen und jetzt die Mitgliedschaft. Vater Hicabi Kilicarslan ergänzt: „Unsere ganze Familie ist ja Kunde hier. Und das seit über fünfzig Jahren.“ Da war es für die Kilicarslans nur logisch, dass sich ihre Tochter auch als Mitglied an der Kreditgenossenschaft beteiligt. „Jetzt gehört mir auch ein Stückchen Bank“, lacht Esra.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Lesebuch für den Nachttisch

Lesung mit Regina Schleheck und Andreas Gers

„Ganz in der Tradition deutscher humoristischer Dichtung kommt der ‚Wirbelwurm‘ als ein Lesebuch daher, das auf so manchem Nachttisch sein Plätzchen finden wird“, da ist sich Olaf Herzfeld, Leiter der Bibi am See, sicher. Er lädt am Donnerstag, 15. September, um 18.30 Uhr zur ersten Lesung nach den Sommerferien ein. Zu Gast sind die beiden Autoren Regina Schleheck und Andreas Gers. Sie bringen Schelmenreime, Geschichten und Songs, zum Stöbern, Blättern, Schmunzeln sowie Genießen mit.

Die Bandbreite der Texte reicht von kuriosen, komischen und albernen Einfällen bis hin zu sinnlichen, nachdenklichen oder romantischen Gedanken. Doch wie ein roter Faden ziehen sich gewitzte Spitzfindigkeiten und Wortspielereien durch die Kapitel, die gelegentlich erst beim zweiten oder dritten Lesen zu entdecken sind.

Zu diesem Termin laden wir Sie herzlich ein.
Lesung/Beginn: 18.30 Uhr
Ort: Bibi am See in Wulfen

Foto oben rechts: Autor Andreas Gers

2016 von Martina Jansen

Anmeldefrist für das Dorstener Lichterfest endet an diesem Sonntag, dem 11. September

Viele Vereine haben sich bereits angemeldet, aber es sind noch Plätze frei.

Das Anmeldeformular ist unter www.facebook.com/LichterfestDorsten zu finden oder kann per E-Mail an christian.sklenak@rswmedia.de beim Stadtmagazin Lokallust angefordert werden.

Am 06. Oktober gibt es mit den Vereinen um 19.00 Uhr ein Vorbereitungstreffen im Alten Rathaus. Dazu lädt das Organisationsteam herzlich ein.

2016 von Christian Sklenak

Integrationskreis sucht weitere Helfer

Große Hilfsbereitschaft: Deuten heißt erste Flüchtlinge willkommen
Internationales Cafe im Pfarrheim Deuten am Samstag (10. September)
Treff in der Flüchtlingsunterkunft am Montag (12. September)

Nach dem Einzug der ersten rund 30 Flüchtlinge ins ehemalige Haus Kleinalstede / Grewer hat sich auch in Deuten ein Helferkreis gebildet, der den neuen Mitbürgern helfen möchte, gut in Dorstens kleinstem Stadtteil und in der Stadt Dorsten anzukommen und den Alltag hier zu meistern. Bisher gehören diesem Integrationskreis rund zwanzig Deutener an, dessen Aktivitäten von Christian Brandt, Gregor Rößmann, Britta Hülder, Rainer Kuehn und Rita Saalmann koordiniert werden.

Weitere Helfer und Unterstützer sind jederzeit willkommen. Eine gute Gelegenheit, Kontakt mit dem Integrationskreis und den Flüchtlingen aufzunehmen, besteht an diesem Samstag (10. September, ab 15 Uhr), bei einem internationalen Café im Pfarrheim der Deutener Gemeinde Herz Jesu am Kirchweg. Dabei sollen auch typische Backwaren aus den Heimatländern der Flüchtlinge serviert werden, etwa aus Syrien und Somalia.

Außerdem findet alle zwei Wochen ein lockeres Treffen im Hotel Grewer statt: Jeweils montags zwischen 18 und 20 Uhr. Der nächste Termin ist am Montag, 12. September.

In den wenigen Wochen nach Ankunft der Flüchtlinge haben die Deutener bereits einiges an Hilfsangeboten auf die Beine gestellt:

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen

Heimathafen Dorsten

Hier vor Anker zu gehen, ist erst einmal nicht wirklich spektakulär, dafür besitzt Dorsten ja schließlich seine beiden Häfen.

Die vielen kleinen Yachten, die hier liegen, sind auch durchaus ansehnlich, aber die Boote, für die sich die Dorstener Manuel Miserok(42) und Jürgen Scholz (58) interessieren, sind um Nummern größer. Die Beiden engagieren sich nämlich ehrenamtlich sehr stark für die DGzRS, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Weiterlesen …

2016 von Martina Jansen (Kommentare: 0)