Nachrichten aus Dorsten

„Sanierung auf Pump ist der falsche Weg“: Bürgermeister Stockhoff antwortet auf Vorschläge der SPD zum Abbau des Sanierungsstaus

Bürgermeister Tobias Stockhoff ist verwundert über den Vorschlag von SPD-Fraktionschef Friedhelm Fragemann, dem „Investitionsstau“ in Dorsten mit neuen Schulden zu begegnen – indem die Stadt beim Land auf Lockerung der Haushaltssicherung drängt – und dafür jetzt schon mehr Personal einzustellen.

Beim Land darauf zu drängen, die „Zügel der Haushaltssicherung zu lockern“, lehnt Bürgermeister Stockhoff ab: „Das ist der falsche Weg. Im Klartext heißt das doch: Finanzierung mit mehr neuen Schulden auf Pump. Damit haben manche Vertreter der Politikergeneration um Friedhelm Fragemann dazu beigetragen, dass viele Städte in Nordrhein-Westfalen heute so in der finanziellen Klemme stecken.“

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Bundesförderung für Breitbandausbau in Dorsten und im Kreis: Stellungnahme von Bürgermeister Tobias Stockhoff

Bürgermeister Tobias Stockhoff reagierte erfreut auf die Nachricht, dass der Förderantrag bewilligt wurde: „Von der insgesamt für den Kreis beantragten Fördersumme von 51 Millionen Euro entfallen rund 12 Millionen allein auf das Gebiet unserer Flächenstadt Dorsten.
Hier gibt es an vielen Stellen kleinste Siedlungen und Betriebe, die vollkommen unzureichend an das Internet angeschlossen sind. Insbesondere für Unternehmen und die Immobilienwirtschaft wurde das zu einem echten Standort- und Wettbewerbsnachteil. Nachdem der Bund seinen 50%-Anteil der Förderung nun zugesagt hat, hoffen wir auf rasche Bewilligung der anderen 50 % durch das Land, damit der Ausbau konkret geplant und umgesetzt werden kann.“

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Fitnessstudio und Tennishalle durch Brand komplett zerstört.

Dorsten-Altsadt, Brüderstraße, 27.07.2017, 23:04 Uhr
Die Feuerwehr Dorsten wurde gegen kurz nach 23:00 Uhr von der Kreisleitstelle Recklinghausen mit dem Alarmstichwort "Dachstuhlbrand" zur Brüderstraße in die Altstadt alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte ein intensives Brandereignis festgestellt werden, aus welchem Grund sofort weitere Kräfte nachalarmiert worden sind. Als die ersten Einheiten die Einsatzstelle erreichten, stand ein Gebäudekomplex, der ein Fitnessstudio, eine Tennishalle und Praxisräume beherbergte, bereits zu großen Teilen in Brand.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Tödlicher Unfall am Mittag auf der Borkener Straße (B 224)

Dorsten-Holsterhausen, Borkener Straße, 26.07.17, 12:04 Uhr
Die hauptamtliche Wache der Feuerwehr Dorsten wurde heute um kurz nach 12:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall, der sich auf der Borkener Straße ereignete, alarmiert.

Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, fanden sie eine 88-jährige männliche Person vor, die zuvor die Straße überquerte und dabei von einem Lkw erfasst wurde. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, dieser erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Die digitale Neuauflage von „1000 Jahre Lembeck in einem Buch“ ist fertig!

Die digitale Fassung des Jubiläumsbuches kann noch bis Anfang nächster Woche bei www.lembecker.de bestellt werden.

Dort kann man per paypal der Betrag von 8,00 € auf das Vereinskonto überweisen.
Alternativ können diese 8,00 € auch direkt auf des Konto des Vereins 1000 Jahre Lembeck e.V. DE55 400697090017308300 überwiesen werden.
Bitte bei dem Verwendungszweck sowohl das Stichwort „Digitale Neuauflage“ als auch die eigene E-Mail-Adresse nicht vergessen.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Bürgermeister vor Ort: Termin in Rhade

Bürgermeister Tobias Stockhoff setzt seine „Bürgermeister vor Ort“-Termine in der kommenden Woche in Rhade fort.

Am Montag, 31. Juli, ist er ab 17 Uhr in Rhade für alle Bürgerinnen und Bürger ansprechbar im Gemeindehaus St. Ewald (Am Stuvenberg 54).

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Öffentliche Auslegung: Bebauungsplan Dorsten Nr. 224 „Rademachers Hof / Baumbach“

Mit der Planung für den westlichen Siedlungsrand des Stadtteils Dorsten-Östrich soll das bestehende Siedlungsgefüge ergänzt und gleichzeitig eine geordnete Erschließung gesichert werden.

Nachdem der Umwelt- und Planungsausschuss der Stadt Dorsten in seiner Sitzung am 19.11.2013  den Beschluss zur öffentlichen Auslegung gefasst hat, hat der Entwurf in der Zeit vom 17.01.2014 – 17.02.2014 öffentlich ausgelegen.

Im Zuge dieser öffentlichen Auslegung wurden Anregungen und Bedenken geäußert, die eine Planänderung erfordern.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Betriebsweg am Kanal zeitweise gesperrt

Wasser- und Schifffahrtsamt führt Bodensondierungen durch

Das Wasser- und Schifffahrtsamt teilt mit, dass ab Mittwoch, 26.07.2017 bis vorrausichtlich 2.08.2017 am Betriebsweg von km 28,500 bis etwa 29,500 auf der Südseite und der Nordseite Bodensondierungen durchgeführt werden. Um eine Gefährdung der Passanten und Nutzer des Betriebsweges zu vermeiden, wird dieser Weg während der Arbeiten zeitweise gesperrt. Auch die Zuwegung von der Ovelgünne entlang des Rapphofdükers auf den unteren Betriebsweg wird nicht nutzbar sein.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Bundestagswahl am 24. September 2017: Wahlhelfer gesucht!

Bei der diesjährigen Bundestagswahl am 24. September sind die insgesamt 47 Dorstener Wahllokale mit ehrenamtlich tätigen Wahlhelfern zu besetzen.

Für diese Tätigkeit werden wieder Bürgerinnen und Bürger gesucht, die zur Bundestagswahl wahlberechtigt sind. Wahlberechtigt sind grundsätzlich alle am Wahltag seit mindestens 3 Monaten in der Bundesrepublik wohnenden Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Meldungen von Erst- und Jungwählern werden ausdrücklich begrüßt. Sie erhalten für diese ehrenamtliche Tätigkeit ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 30,- €; dieses wird am Wahltag vom Wahlvorsteher bar ausgezahlt.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)

Hermann Steffen feiert am 27. Juli seinen 90. Geburtstag

Hermann Steffen feiert am 27. Juli seinen 90. Geburtstag

Hermann Steffen wurde am 27.07.1927 in Dorsten geboren und verlebte hier eine glückliche Kindheit.
1942 begann er eine Ausbildung zum orthopädischen Schuhmacher, die er jedoch wegen des Krieges nicht abschließen konnte, denn er wurde als Soldat eingezogen und geriet in englische Gefangenschaft und kam erst drei Jahre später als sogenannter Spätheimkehrer wieder nach Hause. Er folgte dem Wunsch seiner Mutter, setzte die Ausbildung fort und schloss sie erfolgreich ab.

Weiterlesen …

2017 von Martina Jansen (Kommentare: 0)